4. März 2014

Facettenreichtum
Differenz
Bereicherung

Die Veränderung unserer Lebensumwelt durch Migration geht alle an! Es ist ein zentrales Anliegen der Ausstellung, das Thema „Migration und Integration“ nicht als problembehaftetes Brennpunktthema, sondern in seinem Facettenreichtum dorthin zu holen, wo es hingehört: In die Mitte der Gesellschaft.

Die Ausstellung ermutigt und ermuntert dazu, im positiven Sinne neugierig und aufgeschlossen zu sein und den Lebensgeschichten der Portraitierten Achtung entgegen zu bringen. Wenn dieses Plädoyer für mehr Respekt von vielen Besucherinnen und Besuchern gehört und wahrgenommen wird, ist das Projekt an einem wichtigen Ziel angekommen. Ein weiteres Ziel ist erreicht, wenn die Ausstellung – nicht nur den porträtierten – Zuwanderern das Gefühl vermittelt, in ihrer neuen Heimat gern gesehen zu sein, gehört und ernst genommen zu werden.

Dabei ist den Ausstellungsmacherinnen der lokale Bezug ihrer Portraits sehr wichtig: Die Ausstellung nimmt  jeweils die spezifische lokale Situation, und damit auch die individuelle Hilfe und Unterstützung vor Ort  in den Blick und trägt – u.a. durch ein meist umfangreiches Rahmenprogramm –dazu bei, vor Ort Menschen mit und ohne Migrationshintergrund einander näher, in Kontakt und ins Gespräch zu bringen.

Tags: