22. Februar 2014

Eine Ausstellung mit Geschichte…

Migration und Integration sind Folgen historischer und aktueller globaler Prozesse. Ein tieferes Verständnis dafür erlangt, wer sich über einen längeren Zeitraum hinweg damit beschäftigt. Die Ausstellung „Ich integriere mich von frühmorgens bis spätabends – Vom Wegmüssen und Ankommen“ ist ein langfristig wachsendes Projekt, das es ermöglicht, diese Langzeitperspektive einzunehmen. Vergangenheit und Gegenwart stehen in Gestalt der verschiedenen Lebensgeschichten unmittelbar nebeneinander.

Die Ausstellung entstand im Jahr 2006 als gemeinsames Projekt von Hermine Oberück und Gertraud Strohm-Katzer. Den Beginn markierte die Begegnung junger Flüchtlinge aus Afghanistan und anderen Ländern mit Heimatvertriebenen aus Schlesien und Pommern im Rahmen einer Kooperation des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Lübbecke e.V. mit dem Projekt IdEAL des Deutschen Roten Kreuzes im Altkreis Lübbecke. Die Ergebnisse dieser Begegnung bildeten den Grundstock der Ausstellung. Seither war die Ausstellung bereits an 21 verschiedenen Orten in ganz Deutschland zu sehen – nähere Informationen dazu finden Sie unter Termine.

Tags: